Streikgeld-Formular

Der 14. Februar war ein erfolgreicher Tag der GEW-Sachsen-Anhalt: Tausende versammelten sich auf dem Markt in Magdeburg, um öffentlich den Forderungen der GEW bei den Tarifverhandlungen Nachdruck zu verleihen. Natürlich unterstützen die Arbeitgeber solche Aktionen nicht, können aber gegen rechtmäßige Streiks auch nichts unternehmen, außer: Für diese Zeit zahlen sie kein Geld.

GEW-Mitglieder erhalten auf Antrag ihren tatsächlichen Verlust, das heißt den vom Arbeitgeber einbehaltenen Nettobetrag ersetzt. Nachfolgend kann man das aktuelle Formular herunterladen, welches auch vor dem Ausdrucken am Computer ausgefüllt werden kann. Selbstverständlich akzeptieren wir auch mit leserlicher Handschrift ausgefüllte Formulare.

Ebenso kann man einen "Gehaltszettel" ausdrucken, auf dem erklärt ist, wo man welchen Abzug findet. Er stammt aus dem Jahr 2013, in dem wir auch noch stundenweise Streikaktionen hatten. Dieses Jahr hatten wir nur einen ganztägigen Streik, nur diese Erklärung sollte dieses Jahr genutzt werden.

Bitte beachten, dass wir unbedingt eine Kopie des Gehaltszettels benötigen, auf dem der Nettoabzug ersichtlich ist. Ohne diese Kopie können wir einen Antrag nicht bearbeiten und somit auch kein Geld zahlen.

 download green Streikgeld-Formular für GEW-Mitglieder

 download green Beispiel-Gehaltszettel  

Drucken E-Mail