header aktuelles

Volksinitiative mit Weihnachtsmangelwald vor dem Landtag

Den Mangel beenden, nicht verschieben!

Wunschbaum Dez17Vertreterinnen und Vertreter der Volksinitiative "Den Mangel beenden – Unseren Kindern Zukunft geben!" trafen sich am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017 vor dem Magdeburger Landtag und bauten dort einen WEIHNACHTSMANGELWALD auf. 14 Weihnachtsbäume – einer für jeden Landkreis und jede kreisfreie Stadt – sollen den Mangel an Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unseren Schulen noch einmal deutlich machen. An den Bäumen wurden die Wünsche der Eltern, der Lehrerinnen und Lehrer, der Bürgerinnen und Bürger nach ausreichend pädagogischem Personal gehängt.


Die Volksinitiative will damit unmissverständlich signalisieren, dass sich das Thema Lehrermangel nicht übergehen lässt und selbst in der Vorweihnachtszeit einen bitteren Beigeschmack hat. Nach der Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses ist zu befürchten, dass der Landtag die dringend notwendigen Einstellungen weit nach hinten verschiebt und erst 2019 wirksam werden lassen will. Auch beim Thema „Förderschulen und gemeinsamer Unterricht“ äußert sich Minister Tullner nur zu den Strukturen und nicht zum dringend notwendigen Personal.


Die Volksinitiative fordert die Landtagsabgeordneten auf, im Interesse der Schulen schnell zu handeln und den Mangel zu beseitigen.

 

Die Kernforderungen der Volksinitiative sind:

  1. Dass 1.000 Lehrerinnen und Lehrer sowie 400 pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusätzlich zu den aktuellen Planungen eingestellt werden, um das in den letzten vier Schuljahren entstandene Personaldefizit zu beseitigen.
  2. Dass der fachspezifische Personalbedarf an Förderschulen und im gemeinsamen Unterricht an den Regelschulen durch unabhängige Experten ermittelt und vom Land abgesichert wird.
  3. Dass die Einstellungspraxis so geändert wird, dass alle jungen Lehrkräfte im Land gehalten werden.
  4. Dass die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern und von weiteren pädagogischen Fachkräften ausgeweitet wird.

 

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account