Termine | Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
12_gew.png  

 


Neues Aktionsbündnis in Sachsen-Anhalt gegründet: Schulsozialarbeit dauerhaft verankern!

(EuW) Schulsozialarbeit als Bindeglied zwischen Jugendhilfe, Schule und Elternschaft verbessert das Gesamtsystem von Bildung, Erziehung und Betreuung und stärkt die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen vor Ort. Die etwa 400 Kolleginnen und Kollegen, die vor Ort die Schulsozialarbeit absichern oder in den regionalen Netzwerkstellen mitarbeiten, sind seit vielen Jahren aus dem schulischen Leben nicht mehr wegzudenken. Mit dem Auslaufen der ESF-Mittel droht diesen Stellen spätestens Mitte 2020 das Aus. Viele Projekte und Angebote für die Schulkinder und Eltern sind damit gefährdet.

 

Aktuell gibt es keine Lösungsvorschläge von Seiten der Landesregierung, wie die Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt über die gegenwärtige Förderperiode hinaus gewährleistet werden soll. Vertreterinnen und Vertreter aus Eltern- und Schülerschaft, Zivilgesellschaft sowie Beschäftigte und Träger haben sich daher in einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um von der Landesregierung ein klares Bekenntnis zur Schulsozialarbeit einzufordern.

 

Bündnispartner sind die GEW Sachsen-Anhalt, der Landeselternrat, der Landesschülerrat, die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Gemeinsam werden sie aktiv auf Politik und Öffentlichkeit zugehen und sich für den Erhalt der Schulsozialarbeit stark machen. „Bundesweit wird anerkennend wahrgenommen, was Sachsen-Anhalt im Bereich der Schulsozialarbeit geleistet hat. Jetzt gilt es, das jahrelang aufgebaute Vertrauen zwischen Schulen und Jugendhilfe nachhaltig zu verankern, auszubauen und für weitere gemeinsame Kraftanstrengungen zu nutzen“, sagte Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, anlässlich der Bündnis-Gründung.

Die GEW weiß aus verschiedenen Perspektiven um die Wichtigkeit der Schulsozialarbeit. Allen politischen Akteuren muss klar sein, dass die bestehenden Strukturen nicht aus Untätigkeit verloren gehen dürfen. Nächstes Jahr geben die Haushaltsberatungen im Landtag einen ersten Gradmesser dafür ab, welche Priorität das Thema in den einzelnen Fraktionen besitzt. Innerhalb des Bündnisses wurden für das kommende Jahr verschiedene Aktionen geplant, damit die Schulsozialarbeit auch nach 2020 ein fester Bestandteil der Bildungslandschaft in Sachsen-Anhalt bleibt.

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account