12_gew.png  

 



mitglied_werden (2).png

Kommunale Arbeitgeber wollen eine NULL-Runde!

Am 1. September 2020 beginnen die Tarifverhandlun-gen zur Anpassung der Vergütungen der Beschäftigten in den Kommunen. Zuvor waren Sondierungen zwischen den Gewerkschaften und der Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände über eine mögliche Verschiebung der Tarifverhandlungen gescheitert. Die Gewerkschaften hatten vorgeschlagen, die Verhandlungen erst 2021 zu beginnen und bis dahin allen Beschäftigten eine finanzielle Ausgleichleistung zu gewähren. Die besonderen Anstrengungen aller Kolleginnen und Kollegen in den letzten Wochen und Monaten hätten damit gewürdigt werden können. Die Arbeitgeber haben das abgelehnt und bereits vorab erklärt, dass für Gehaltssteigerungen keine Spielräume vorhanden seien.

Die im Herbst beginnende Tarifauseinandersetzung werden wir aufgrund der coronabedingten Einschränkungen unter erschwerten Bedingungen führen müssen. Die Gewerkschaften ver.di und GEW sind sich darüber einig, dass sich eine Wertschätzung der Leistungen der Beschäftigten vor allem in einer Gehaltssteigerung ausdrücken muss. Wir werden unsere Forderungen deshalb auf eine gute Lohnerhöhung konzentrieren. Darüber hinaus fordern wir, endlich die Arbeitszeit im Osten auf das Westniveau zu verkürzen.
Die Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen und den anderen sozialpädagogischen Berufsfeldern haben ohne Abstandsregelungen, unter enormen Druck und gesundheitlichen Risiken trotz unrealistischer Auflagen auch in Zeiten der allgemeinen pandemiebedingten Einschränkungen ihre Verantwortung für Kinder, Jugendliche und deren Familien mit Sachverstand und Empathie erfüllt. Das wird nicht von allen entsprechend wertgeschätzt.

Arbeitskampf kreativ gestalten

In der kommenden Tarifrunde wollen wir deshalb gemeinsam und solidarisch für eine angemessene Gehaltserhöhung und die Anpas-sung der Arbeitszeiten aktiv werden. Jede Kollegin und jeder Kol-lege ist aufgerufen, sich zu beteiligen, Ideen einzubringen und Ak-tivitäten der Gewerkschaften vor Ort zu unterstützen.
Da Streiks und größere Kundgebungen aufgrund der andauernden Pandemie nur sehr eingeschränkt möglich sein werden, sollten wir durch kreative Aktionen unsere Forderungen sichtbar und selbstbewusst öffentlich vertreten. Die Planungsgruppe der GEW Sachsen-Anhalt erarbeitet derzeit Vorschläge, wie uns das gelingen könnte. Ideen und Anregungen nehmen wir gern in unsere Überlegungen auf. Schreibt uns unter TarifrundeTarifrunde Tarifrunde Tarifrunde-2020@gew-lsa.de

Wie geht es weiter?

In den nächsten Wochen werden wir uns bemühen, mit den Kolleginnen und Kollegen von ver.di das gemeinsame Vorgehen in der Tarifrunde abzusprechen. Ab Ende August führen wir Vertreterversammlungen durch, um die Forderungen zu diskutieren und gemeinsame Aktivitäten zu planen. Über die Zwischenergebnisse in den Tarifverhandlungen und mögliche gewerkschaftliche Aktivitäten werden wir regelmäßig informieren.

Diese Info zum Download: herunterladen und aushängen.

 

Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account