12_gew.png  

 



mitglied werden

Politisches Forum vor der Landtagswahl

GEW diskutiert Zukunft der Lehrer*innenausbildung in Sachsen-Anhalt

An den Schulen in Sachsen-Anhalt fehlen hunderte – nach Ansicht der GEW sogar tausende – Lehrkräfte, für den Schul- und Vorbereitungsdienst fehlen die Bewerber*innen, an den Universitäten fehlen die personellen, sächlichen und räumlichen Ressourcen für eine ausreichende Lehrer*innenausbildung. Und dem Land fehlt scheinbar immer noch ein schlüssiges Konzept, wie es diesen Missständen in Zukunft begegnen will.

Im Vorfeld der Landtagswahl im Juni hat die GEW Sachsen-Anhalt ein Papier mit quantitativen und qualitativen Reformvorschlägen für die Lehrer*innenausbildung bis 2026 ausgearbeitet. In einem Online-Forum wird die GEW-Hochschulgruppe Halle die dort formulierten Handlungsempfehlungen gemeinsam mit den Universitäten Halle und Magdeburg am 3. Mai 2021 von 13 bis 15 Uhr den Spitzenkandidat*innen von Parteien vorstellen und ihre jeweilige Meinung dazu einholen. Das Forum wird unter https://www.youtube.com/UniHalleMLU live übertragen.

Neben Eva Gerth, Vorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, den Universitätsrektoren Prof. Dr. Jens Strackeljan und Prof. Dr. Christian Tietje sowie Prof. Dr. Michael Ritter, Professor für Grundschuldidaktik an der Universität Halle, werden sich n.n. (B90/Grüne), Lydia Hüskens (FDP), Thomas Lippmann (LINKE), Katja Pähle (SPD) und Marco Tullner (CDU) an der Diskussion beteiligen.

Wir laden hiermit alle Kolleginnen und Kollegen aus den Schulen und Hochschulen in Sachsen-Anhalt zur aktiven Teilnahme an diesem Forum ein, weil hier wichtige Weichen für die Entwicklungen in den nächsten Jahren gestellt werden. Fragen für die Diskussion können bis zum 30.4. gern an bertolt.marquardt@gew-lsa.de geschickt werden. Die Veranstaltung wird auch aufgezeichnet und kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut angesehen werden.

Die Broschüre „Vorausdenken. Voranbringen. Reform- und Handlungsbedarf für eine gute Lehrer*innenausbildung in Sachsen-Anhalt für die 8. Wahlperiode (2021–2026)“ kann gedruckt oder digital unter info@gew-lsa.de bestellt werden.


Drucken E-Mail

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account