Zum Inhalt springen

Kinder- und Jugendliteratur

Aufklärung über Alltagsrassismus

Warum sagt ihr nicht einfach Schnick Schnack Schnuck oder Fli Fla Flu? Warum wird man gefragt, wo man herkommt, wenn man doch in Deutschland geboren wurde? Warum wird man „Lotusblume“, „Schlitzauge“ oder „Chinafrau“ genannt? Das Buch sensibilisiert dafür, dass selbst positiv konnotierte Begriffe oder nett gemeinte Fragen diskriminieren und Menschen exotisieren können. Es veranschaulicht auf sehr deutliche Weise, welche Gefühle diese Diskriminierung in Betroffenen auslöst und konfrontiert die Leser*innen mit abscheulichen, aber realen Situationen, von denen die Autorin Dian Gohring hier erzählt. Diese autobiografischen Elemente machen das Buch zu einem sehr authentischen, wichtigen Buch für alle – Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Ähnlich wie im Buch „Jeden Tag Spaghetti“ von Lucia Zamolo wird die Absurdität verschiedener diskriminierender, rassistischer Äußerungen brutal ehrlich auf den Tisch gelegt. Daneben gibt die Autorin Tipps, u. a. auch Verweise auf Webseiten, wie mit Alltagsrassismus umgegangen werden kann – je nach eigener Verfassung und der/dem Gegenüber.

Ich kann das Buch als Diskussionsgrundlage, insbesondere in der Grundschule und der Sekundarstufe I, mit Nachdruck empfehlen. Es leistet wichtige Aufklärungsarbeit über Alltagsrassismus und hilft Betroffenen im Umgang damit. Ein sehr wichtiges Buch – und einfach gut gemacht!

Dian Gohring; Ching Chang Stop; Carl-Auer Verlag, 2022; ISBN: 978-3-968-430-263; Preis: 21,95 €, 76 Seiten; Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Kontakt
Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien in Sachsen-Anhalt (AJuM)

Leitung: Dr. Alexandra Ritter und Dr. Nadine Naugk