Zum Inhalt springen

Promovieren? Ja gern, aber wie finanzieren?

Die Informationsveranstaltung der Promovierendenvertretung der GEW Sachsen-Anhalt soll einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten der Promotionsfinanzierung geben und darüber aufklären, worauf man achten muss, damit die Promotion am Ende auch gelingt.

Die Promotion ist für die meisten, die sich dafür entscheiden zu promovieren, der letzte und meist auch beschwerlichste Abschnitt einer hochschulischen Ausbildung. Sie stellt den Übergang vom grundständigen Studium in das Arbeitsleben an der Universität dar und ist mit zahlreichen Hürden verbunden.

Die Anzahl der Promotionsverfahren ist in den vergangenen Jahren deutschlandweit auf mehr als 200.000 Promovierende angestiegen. 2021 haben etwa 18 Prozent der Masterabsolventen (äquivalent Staatsexsamen etc.) eine Promotion begonnen, wobei sich der Anteil von Promovierenden an Masterabsolventen je nach Fach und Geschlecht stark unterscheidet. So ist der Anteil derjenigen, die in einem natur- oder ingenieurswissenschaftlichen Fach eine Promotion anstreben, höher und es sind häufiger Männer vertreten, wohingegen in geistes- und sozialwissenschaftlichen und künstlerischen Fächern der Frauenanteil größer ist, aber insgesamt weniger häufig promoviert wird.

Die Möglichkeiten der finanziellen Förderungen einer Promotion sind dabei vielfältig, die Angebote sind allerdings oft unübersichtlich und regional verscheiden.

An mittelgroßen Universitäten wie der Martin-Luther-Universität, die mitunter in strukturschwachen Regionen liegen, sind die Möglichkeiten der Promotionsfinanzierung oft begrenzt und man hat nur die Möglichkeit, über große institutionelle Förderer und Geldgeber sowie durch einen Nebenerwerb eine Promotion zu finanzieren.

Die Referent*innen sind Dr. Grit Böhme, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Medizinischen Fakultät der MLU, sowie Christian Müller, komiss. Gewerkschaftssekretär der GEW Sachsen-Anhalt

Termin
- Uhr
Veranstaltungsort
Institut für Anglistik und Amerikanistik der MLU, Seminarraum 2, 1. OG
Adam-Kuckhoff-Str. 35
06108 Halle (Saale)
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldestatus
keine Anmeldung nötig
 Routenplaner